Scheunenfete

Unsere zweite Auflage unserer "Scheunenfete"

im Oktober 2016


2. Hundsbacher Scheunenfete begeistert das Publikum

 

Auch die zweite Scheunenfete des Musikvereins Hundsbach erwies sich als Publikumsmagnet. Dicht an dicht waren die Festbänke und Stehtische mit gutgelaunten, zünftig in Lederhosen und Dirndl gekleideten Besuchern gefüllt. Im mit viel Liebe zum Detail zur Festscheune umfunktionierten Haus des Gastes herrschte von Anfang an ausgelassene Stimmung. Der Musikverein Hundsbach traf mit einem bunten Mix aus Polka, Partyhits, Schlager und Rock den Geschmack der Fetengäste bestens, so dass diese immer wieder enthusiastisch mitsangen und mitklatschten.

 

Allerlei Showeinlagen ließen ebenfalls keine Langeweile im Saal aufkommen. So zeigten einige Musiker in der „Flaschenpolka“ wie sich verschiedene Flaschen hervorragend als Blas- und Rhythmusinstrumente eignen und deren Inhalt nebenbei noch schmeckt, bei den „Tiroler Holzhackerbuam“ wurde kräftig gesägt und gehackt und Dirigent Bernd Klumpp perfektionierte den Sound bei einigen Musikstücken  mit seinem Akkordeon.

 

 Ein weiterer Stimmungsgarant war auch in diesem Jahr Sänger Andreas Cornelisen, der das Publikum mit den dargebrachten Ohrwürmern immer wieder von den Bänken riss und frenetischen Beifall erntete. Marco Wacker bewies bei der „Schwarzwaldmarie“ , dass er nicht nur den E-Bass beherrscht sondern ebenfalls  stimmliches Talent hat. 

 

Für viel Spaß zwischendurch sorgten die von Tim Albrecht moderierten Spiele, der auch wie im Vorjahr souverän und kurzweilig durchs Programm führte. So versuchten  im ersten Spiel etliche Männer, einen Nagel mit möglichst wenigen Schlägen in einem Holzklotz zu versenken. Beim Bierkrug stemmen zierte sich das „starke“ Geschlecht zunächst, so dass erst einmal fünf mutige Damen zeigten, wie viel Kraft in ihnen bzw. ihren Armen steckt. Davon angestachelt wetteiferten dann aber doch noch eine ganze Reihe Lederhosenräger um den Sieg bei den Herren. Das Kuh-Melken blieb dann aber doch wieder alleine den Damen vorbehalten. 

 

Als das Programm nach gut drei Stunden und etlichen Zugaben  zu Ende war feierten die meisten Gäste noch lange weiter und man war sich einig, dass auch die  2. Hundsbacher Scheunenfete für alle Besucher ein tolles Erlebnis war.